willkommen-patata

Willkommen bei den 10. Passauer Tanztagen.

„Am Ende der Worte findet der Tanz seinen Anfang.“

Dieser Prämisse verpflichtet, gestalten sich Programm und Design der Tanztage Passau. Die Tanztage als Gesamtkunstwerk in einem neuen und einzigartigen Erscheinungsbild. Modern und vielleicht seiner Zeit voraus ist der zeitgenössische Tanz richtungsweisend für kreative Neuerungen in der gesamten Kunst- und Kulturwelt.
Bereits 2007 beschrieb ich zum Beispiel in meiner Choreographie „Private Property“ die Gefahren des modernen Internetzeitalters und der Bespitzelung jeden einzelnen Bürgers.
Wo die Feder der Kabarettisten stumpf wird, zeigt der Körper des Tänzers seine Schärfe.
In diesem Sinne wünsche ich allen Kulturbegeisterten spannende und aufrührende Erlebnisse in der Welt des zeitgenössischen Tanzes: „Zeitkultur, Lust und Körper“.
Denn ein Bild sagt mehr als tausend Worte.

Andy Schlögl
Leiter der Passauer Tanztage

team-geschi-news
tanz-ist-fieber

„Tanz ist Fieber.”


Tanzrausch³ – 10. Passauer Tanztage

team

Tänzer

Die Tänzer und Mitglieder von Tanzrausch³, der 10. Passauer Tanztage stellen sich vor.

Ursula Geef
Ursula Geef

Ursula Geef

Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin, Aerial Artist

Mein erster Berufswunsch, an den ich mich erinnere: Zirkus-Artistin. Der zweite: Tänzerin. Was für ein Glück, seine Träume wahr zu machen.

» mehr erfahren

Andy Schlögl
Andy Schlögl

Andy Schlögl

Gründer, Choreograf & Tänzer

Nur ich, mein Körper, die Bühne. Unmittelbar und authentisch. Kein Instrument, kein Werkzeug, kein Wort. Nur der Augenblick des Publikums, vergänglich und dennoch unsterblich. Ich tanze für die Ewigkeit; im Tanz vereint, geborgen und befreit.

» mehr erfahren

Eva Simmeth
Eva Simmeth

Eva Simmeth

Tänzerin, Choreografin & Tanzpädagogin

Durch Tanz wird Musik sichtbar. Ich lasse den Impulsen freien Lauf…

» mehr erfahren

Ursula Geef

Ursula Geef

Tänzerin, Choreografin, Tanzpädagogin, Aerial Artist

Mein erster Berufswunsch, an den ich mich erinnere: Zirkus-Artistin. Der zweite: Tänzerin. Was für ein Glück, seine Träume wahr zu machen.

» mehr erfahren

Andy Schlögl

Andy Schlögl

Gründer, Choreograf & Tänzer

Nur ich, mein Körper, die Bühne. Unmittelbar und authentisch. Kein Instrument, kein Werkzeug, kein Wort. Nur der Augenblick des Publikums, vergänglich und dennoch unsterblich. Ich tanze für die Ewigkeit; im Tanz vereint, geborgen und befreit.

» mehr erfahren

Eva Simmeth

Eva Simmeth

Tänzerin, Choreografin & Tanzpädagogin

Durch Tanz wird Musik sichtbar. Ich lasse den Impulsen freien Lauf…

» mehr erfahren

taenzer-two
Christina Haselböck
Christina Haselböck

Christina Haselböck

Tänzerin

Tanzen ist das für mich, was mein Leben lebenswert macht.

» mehr erfahren

Lisa Stanowski
Lisa Stanowski

Lisa Stanowski

Tänzerin

Für mich ist der Tanz das stärkste Ausdrucksmittel meiner menschlichen Seele. Er erlaubt mir in meiner eigenen Welt zu träumen. Deshalb ist das Tanzen für mich: Wahrheit, Echtheit, Leidenschaft!

» mehr erfahren

Lubka Demska
Lubka Demska

Lubka Demska

Tänzerin

Warum stehe ich gern auf der Bühne? Ich liebe einfach den Beifall.

» mehr erfahren

Christina Haselböck

Christina Haselböck

Tänzerin

Tanzen ist das für mich, was mein Leben lebenswert macht.

» mehr erfahren

Lisa Stanowski

Lisa Stanowski

Tänzerin

Für mich ist der Tanz das stärkste Ausdrucksmittel meiner menschlichen Seele. Er erlaubt mir in meiner eigenen Welt zu träumen. Deshalb ist das Tanzen für mich: Wahrheit, Echtheit, Leidenschaft!

» mehr erfahren

Lubka Demska

Lubka Demska

Tänzerin

Warum stehe ich gern auf der Bühne? Ich liebe einfach den Beifall.

» mehr erfahren

geschichte

Geschichte #1



Passauer Tanztage

“zeitkulturlustkörper”

Die Passauer Tanztage sind im Bereich Moderner Ausdruckstanz ein kleiner, feiner, Aufsehen erregender Event. Tänzer und Choreograph Andreas Schlögl veranstaltet mit bekannten Vertretern der Zunft nationaler und internationaler Provenienz jeweils im Herbst etwa fünf exklusive Aufführungen. Mit steigendem Bekanntheitsgrad macht es Sinn, die Veranstaltung auch optisch entsprechend einzukleiden, um gezielt mit Plakaten Interesse und Nachfrage zu generieren, denn die abstrakte Kunstform ist mitunter nicht so leicht zugänglich, wie der Klassische Tanz oder das Ballett. Das Logo als integraler Bestandteil der Plakatgestaltung läßt sich schon durch die Ergänzung der aufsteigenden Ziffer einfach aktualisieren, der packende Begriff “zeitkulturlustkörper” läßt als Claim sowohl der Phantasie freien Lauf als auch den immer wieder ganz unterschiedlichen Künstlern alle Möglichkeiten offen. Allein die Leidenschaft und der Ausdruck sind Programm.

Stefan Dahinten
Creative Director, credo concept.communication

geschichte-two

Geschichte #2



Und sie bewegen sich wieder

Nach acht Jahren feiern die Passauer Tanztage Wiederauferstehung – Neue Kompagnie stellt sich am Wochenende in Regensburg vor

Ein Comeback gibt es für die Passauer Tanztage, die von 1999 bis 2007 ein beliebtes Festival für zeitgenössischen Bühnentanz in der Dreiflüssestadt und der Region waren. Der Tänzer und Choreograf Andreas Schlögl, der sich ein paar Jahre in Familienleben und Brotberuf zurückgezogen hat, will es jetzt noch einmal wissen. Eine eigene Kompagnie und Projektarbeit stehen im Vordergrund. Er startet mit drei Tänzerinnen das Tanzprojekt Passau.
Die Kompanie will mit Tanzprojekten „den urbanen Raum Passau“ erforschen, so Schlögl. Gestartet wird in Passaus Neuer Mitte. Das erste, 20-minütige Projekt heißt „Im Klostergarten“. Mit dieser Performance feiert die Kompanie ihre Premiere am Samstag. Es ist quasi die Preview der Open-Air-Veranstaltung im Sommer in Passau, die jetzt beim Festival für akutellen Tanz in Bayern „Schleudertraum 11“ im Theater an der Universität stattfindet.
Zum Tanzprojekt Passau, das noch auf der Suche nach einem idealen Namen ist (Anmerkung: Tanzrausch.hoch³), gehören neben Andreas Schlögl die Tänzerinnen und Choreografinnen Ursula Geef und Eva Simmeth (beide auch tätig für das Landestheater Niederbayern) sowie die Tänzerin Christina Haselböck, deren Spezialität Hip-Hop und Streetdance sind.
Zum Organisationsteam gehören noch Kulturmanagerin Trixi Steiner, Physiotherapeutin Dagmar Otten und Fotograf Toni Scholz. Organisatorisch verankert ist das Tanzprojekt beim TV Passau. Die Aufführungen sind für 2015 und 2016 im Klostergarten geplant; in den Jahren 2016/2017 und 2017/2018 nimmt das Team dann andere Plätze Passaus in den Blick, bzw. unter die Füße.
Was ist das Konzept der Performances? Zeigenössischer Tanz, Gruppenimprovisation und Elemente des Modern Dance werden die künstlerischen Ausdruckspalette des Tanzprojekts Passau sein. Inhaltlich haben sie sich ein Ziel gesteckt: „Wir befassen uns mit Menschen, Situationen und Plätzen“, sagt Ursula Geef. „Das Leben am Klostergarten, die Gruppierungen dort mit Tanz zu konfrontieren war sehr spannend“, erinnert sie sich an die ersten Proben im Freien. Work in Progress ist die Arbeitsweise der Tänzer, die sämtliche Flächen des Areals bespielen wollen und auch die Wege dorthin als Bühne gestalten müssen. Die einzelnen Sequenzen sind u.a. „Beetpflanze“, „Beziehung“, „Wasser“. Als Höhepunkt und Ende wird der Springbrunnen mit einbezogen. Das Bühnenbild ist die Architektur der Neuen Mitte in ihren Grautönen. Die Musik ist eine Collage verschiedener Musiken wie Indie Pop, The Vegetable Orchestra, der Evergreen „Bei mir bist du schön“ oder Takte aus „Johnny Walker“ von Marius Müller Westernhagen.
Der Termin in Passau wird noch bekanntgegeben. Fest steht, dass das Tanzprojekt am 17. Juli bei der Kunstnacht tanzen wird.

Edith Rabenstein
Passauer Neue Presse – Ausgabe 57 – Dienstag, 10. März 2015 – Feuilleton

geschichte-three

Geschichte #3



Die getanzte Stadt

Passauer Kompanie mit Uraufführung bei Regensburger „Schleudertraum“

Aus dem Parkplatz an der 2004 abgerissenen Nibelungenhalle entstand drei Jahre später im Passauer Stadtzentrum der „Klostergarten“ nach Plänen des Architekturbüros Erwin Wenzl. Eine urbane Gartenanlage in geometrischer Strenge, die nicht romantisch durchwandelt, sondern im schroffen Alltag angeeignet werden will.
Diesen Ort urbanen Lebens hat die neu gegründete Kompanie für zeitgenössischen Tanz der Passauer Choreografen und Tänzer Ursula Geef, Andreas Schlögl und Eva Simmeth zum Thema ihres Stücks „Klostergarten“ gemacht, das am Samstagabend beim Festival „Schleudertraum“ im Regensburger Universitätstheater uraufgeführt und bejubelt wurde.
Erwachende Pflanzen, kichernde Mädchen in den Wasserbassins, Paarbeziehungen – so unstet wie das Auf und Ab der Wippe –, Alkohol, Aggression und Lebensfreude beim Tollen durch den Springbrunnen – all das wird zu zeitgenössischem Tanztheater. Am Samstag, 18. Juli, soll das Stück am Originalschauplatz in einer Open-Air-Performance aufgeführt werden.

pnp
Passauer Neue Presse – Ausgabe 62 – Montag, 16. März 2015 – Feuilleton

veranstaltungen

Veranstaltungen

Eine Übersicht aller Veranstaltungen der 10. Passauer Tanztage mit Tanzrausch³

Kartenreservierung

Reservieren Sie per E-Mail oder sichern Sie sich Ihr Ticket an der Abendkasse. Ticketpreis á 12,00 EUR pro Person.

hier Reservieren





















einblicke

Einblicke

Erfahren Sie Neuigkeiten rund um die Passauer Tanztage, unsere Aufführungen, Veranstaltungen & Theaterstücke.

Tanztage auf Höhenflug
Passau tanzt in Regensburg
7.11.2015 Abendprogramm – Bayerische Choreographen
Witz, Charme, Pirouette
Aufgewirbelt
Tanzrausch³ – in Park und Brunnen
Eva-Simmeth-Tanzperformance
Lisa Stanowski – Dance World Cup 2015
Lisa Stanowski – Künstlerischer Lebenslauf
Lubka Demska – Künstlerischer Lebenslauf
Eva Simmeth – Künstlerischer Lebenslauf
Ursula Geef – Künstlerischer Lebenslauf
Christina Haselböck – Künstlerischer Lebenslauf
Andy Schlögl – Künstlerischer Lebenslauf

 


passauer-tanztage-video-banner